Post für Botschafter Japans

Media

Am Samstag, den 05. März 2016 haben Mitglieder von Greenpeace Bad Kreuznach auf dem Europaplatz Postkarten für den japanischen Botschafter in Deutschland verteilt.

 

Die Aktion fand im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages in über 60 Städten in ganz Deutschland statt.

 

 

 

Die Karten, welche einen hohen Zuspruch genießen durften, hatten folgenden Text :

 

 

 

S.E., den Botschafter von Japan

 

in der Bundesrepublik Deutschland

 

Herrn Takeshi Yagi

 

Hiroshimastr. 6

 

10785 Berlin

 

 

 

Sehr geehrter Herr Botschafter,

 

 

 

am 11. März jährt sich zum fünften Mal der Tag, an dem ein Erdbeben, ein Tsunami und ein Atomunfall Ihr Land trafen. Ich möchte den Menschen in Japan mein tiefstes Mitgefühl ausdrücken. Fünf Jahre sind vergangen, ohne dass die nukleare Krise in Fukushima gestoppt wäre. Die Bedrohung für Mensch und Umwelt bleibt wahrscheinlich über Generationen bestehen. Die Regierung plant nun, die Entschädigungszahlungen für die Einwohner von Fukushima einzustellen und Zehntausende evakuierte Menschen in verstrahlte Gebiete zurückzusiedeln. Ich fordere Sie auf, diese unethische Politik aufzugeben.

 

 

 

Zudem bin ich enttäuscht, dass Ihre Regierung wichtige Lehren aus der Fukushima Katastrophe ignoriert. Hier in Deutschland hat sich die Gesellschaft auf Erneuerbare Energien verständigt - auch um auf die Herausforderungen des Klimawandels zu reagieren. Das ist auch in Japan möglich! Nachhaltige Energiequellen haben das Potenzial, wirklich saubere, erschwingliche Energie zu liefern und Hunderttausende Arbeitsplätze zu schaffen. Angesichts des Jahrestages bitte ich Sie im Interesse der japanischen Bürger, sich für ein neues Energiesystem einzusetzen und damit das Risiko einer weiteren Katastrophe zu vermeiden.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen