99% für Erneuerbare Energien

Media

Mitglieder von Greenpeace Bad Kreuznach führten am 13.April 2019 eine Umfrage zum Thema Energiequellen durch.
Die Wahl war zwischen dem billigem Strom aus Kohle, welcher Tagebau Gebiete notwendig macht und ganze Landschaften inkl. ihrer Dörfer verschwinden lässt und den erneuerbaren Energien, bei denen Windräder durchaus einmal die Weitsicht in die Landschaft stören können.
Nach abwägen aller Tatsachen, wie langfristige Kosten, Gesundheitsschäden, Folgen für die Umwelt, usw. entschieden sich über 99% der Teilnehmenden für die Erneuerbaren Energien. Ein starkes Zeichen auch an unsere Bad Kreuznacher Stadtwerke, deren Strommix noch stets weniger als die Hälfte aus Erneuerbaren besteht. Denn es zeigt, dass die Menschen in unserer Stadt den Umstieg wollen - jetzt und nicht erst in ein paar Jahrzehnten. 
Das Ergebnis verwundert aber auch nicht sonderlich, denn die wenigen Stimmen für die Kohlekraft, waren stets mit persönlichen Vorteilen der Befragten verbunden.
Denn es bleibt eine Tatsache, dass der Hauptverursacher der globalen Erhitzung das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid ist. Dieser entsteht beim verbrennen der Kohle. Diese Emissionen zu reduzieren, ist eines der Hauptziele des Pariser Klimaschutzabkommens vom Dezember 2015.
Zwar schreitet der Ausbau Erneuerbarer Energien in Deutschland beständig voran, doch dabei ist die Bundesrepublik nach wie vor Braunkohleweltmeister – rund ein Fünftel der gesamten deutschen CO2-Emissionen stammt aus unwirtschaftlichen und besonders schmutzigen Braunkohlekraftwerken. Sie müssen abgeschaltet werden – den Stadtwerken einer Kurstadt wie unserer, würde es gut stehen hier mit gutem Beispiel voran zu gehen und keinen Strom aus der Kohleverbrennung mehr zu verkaufen. Damit würde sie ein gutes Vorbild für andere sein.