30 Jahre Tschernobyl

Media

Am 30. Jahrestag des Reaktorunfalls von Tschernobyl veranstaltete Greenpeace Bad Kreuznach einen Gedenkmarsch durch die Bad Kreuznacher Innenstadt. 

 

Laute Atommüllfässer (sie dienten als Trommeln) begleiteten den Marsch der Stille durch unsere Fußgängerzone.

 

Am 26. April 1986 kam es im sowjetischen Kernkraftwerk Tschernobyl zu einem sogenannten Super-Gau der INES Stufe 7. Noch heute sind weite Landstriche radioaktiv verseucht.

 

 

Zwar werden die deutschen Kernkraftwerke nach und nach abgeschaltet, so gilt dies leider nicht für viele andere Länder Europas. Auch unser Nachbarland Frankreich setzt noch immer auf diese unverantwortliche und gefährliche Technik. Greenpeace Bad Kreuznach wollte an diesem Jahrestag daher auch darauf hinweisen, sollte es im französischen Kraftwerk in Cattenom zu einem GAU kommen, wäre auch unsere Stadt massivst bedroht.

 

Am Abend fand ein Vortrag zum Thema :

Von Tschernobyl bis Fukushima, die Risiken des nuklearen Zeitalters statt.

Diplom Physiker und Greenpeacer Michael Haag-Pichl erklärte hier anschaulich die Funktion und die Gefahren dieser Art der Stromgewinnung.

 

Letztendlich gilt festzustellen :

 

Atomkraft ? Nein danke!