Rainbow Warrior in Bingen

Media

Am 5. Oktober 2017 zeigten Mitglieder von Greenpeace Bad Kreuznach in Zusammenarbeit mit dem KiKuBi in Bingen den Film The Rainbow Warriors of Waiheke Island.

1978 ersteigerte eine Gruppe junger Leute einen rostigen Trawler. Sie wollten sich damit in den Atlantik aufmachen, um dort gegen Walfänger zu protestieren. Aus dem alten Trawler wurde die Rainbow Warrior, das erste Greenpeace-Schiff. Zur Vorführung des Film’s The Rainbow Warriors of Waiheke Island, der die Geschichte des Schiffes und seiner Besatzung erzählt, kam prominenter Besuch. 

Rien Achterberg, Mitbegründer von Greenpeace und Besatzungsmitglieder der ersten Rainbow Warrior war persönlich anwesend und konnte auf die vielen Fragen der Besucher eingehen.

The Rainbow Warriors of Waiheke Island beschäftigt sich mit der frühen Geschichte von Greenpeace und natürlich auch mit der Versenkung der Rainbow Warrior durch den französischen Geheimdienst. Vor allem jedoch erzählt er vom Leben der Aktivisten, die sich auf der Rainbow Warrior gegen Walfang, Atomversuche und Giftmüllverklappung einsetzten.

Sechs ehemalige Mitglieder der Crew leben heute auf Waiheke Island, einer idyllischen Insel nahe der neuseeländischen Stadt Auckland. Im Film blicken sie zurück auf die Jahre auf der Rainbow Warrior, die Zeit, in der sie zu einer Familie zusammenwuchsen. Das gewaltsame Ende, das der Anschlag auf das Schiff und der Tod des Greenpeace-Fotografen Fernando Pereira dieser Zeit setzten, hat sie gezeichnet. Manche haben sich von den Protestformen der frühen Jahre zurückgezogen; manche sind vor allem wütender geworden. Doch auf die eine oder andere Art arbeiten sie alle weiterhin daran, eine andere Welt möglich zu machen.

Damit erzählen sie nicht nur von Mut - sie machen auch Mut.