Plastiktüten Zähltage

Media

Greenpeace Bad Kreuznach hat die Initiative „Bad Kreuznach plastiktütenfrei!“ gestartet.


Am Montag, den 23. Januar 2017 haben Mitglieder von Greenpeace Bad Kreuznach in der Fußgängerzone Plastiktüten gezählt.
Die schlimmsten Erwartungen wurden noch getoppt. Denn noch immer nutzen die meisten Menschen Plastiktüten um ihre Einkäufe nach Hause zu bringen. Am Zählpunkt  kam etwa alle 20 Sekunden eine Plastiktüte vorbei. Eine erschreckende Zahl!

Dies befestigt unser Ziel umso mehr. Wir wollen uns dafür einsetzen, dass Plastiktüten aus Bad Kreuznach verschwinden. So wollen wir einen Beitrag leisten, verschiedene Umweltprobleme in den Griff zu bekommen.

Die meisten Plastiktüten landen nach kurzem Gebrauch im Müll, auf der Straße und nach einiger Zeit auch an vielen anderen Orten. Aus ökologischer Sicht bringt es die meisten Vorteile, wenn die Verbraucher Körbe, Rucksäcke, Stofftaschen und Ähnliches benutzen. Wichtig ist vor allem, dass Taschen möglichst lange benutzt werden.

Jeder Deutsche verbraucht im Schnitt 71 Plastiktüten pro Jahr. Plastiktüten sind energieintensiv in der Herstellung und tragen dazu bei, dass noch mehr Plastikmüll erzeugt wird als ohnehin schon. Obwohl in Deutschland fast der gesamte Plastikmüll eingeschmolzen oder mit dem Restmüll verbrannt wird, landen immer noch unglaublich viele Plastiktüten im Meer. Zusammen mit anderem Plastikmüll bilden diese riesige Müllstrudel in den Weltmeeren. Viele Tiere sterben, weil sich große Mengen an Plastik in ihrem Magen befinden.

An weiteren Zählaktionen wollen wir noch bis 4. Februar ein möglichst repräsentatives Ergebnis erhalten, wie viele Tüten tatsächlich in der Kreuznacher Innenstadt verwendet werden.

Im Anschluss werden wir Gespräche mit den Geschäftsinhaber suchen und sie bitten, freiwillig auf Plastiktüten, zu Gunsten von umweltfreundlicheren Alternativen zu verzichten.